Die Unworte in der Startup Kommunikation


Hab keine Angst, sondern nutze Deine Startup Kommunikation als Erfolgsfaktor. Tipps von Annett Oeding. Pimp My Startup
Vergiss die Worte, die nach unmöglich klingen und fang an mit der Startup Kommunikation

Es gibt insgesamt 4 Unworte, die Dir vielleicht das Leben als Startup Unternehmer*in schwer machen oder sogar Angst bereiten. Zum Glück hast Du mich an Deiner Seite und ich helfe Dir, dass Du Deine Startup Kommunikation zum Erfolgsfaktor machst.


Unwort Nr. 1: Ungewohnt

Vieles ist neu und anders, wenn Du ein Unternehmen gründest, aber vor allem ist es ungewohnt. Genauso ist es auch in der Startup Kommunikation. Du wolltest doch „nur“ Deine Idee in die Tat umsetzten und stellst nun überrascht fest, dass Du jetzt CEO und Pressesprecher Deines jungen Unternehmens geworden bist.

Mein Tipp: Hab keine Angst davor, denn im Grunde kannst Du jetzt bei jeder Anfrage leidenschaftlich über Dein Startup und Deine Passion sprechen.


Unwort Nr. 2: Ungeübt

In meiner Betrachtung sind bestimmt 80 % aller Unternehmensgründer*innen absolut ungeübt in der Startup Kommunikation. Das ist nicht schlimm, denn es zeigt Dir, dass sehr viele im gleichen Boot sitzen.

Mein Tipp: Je mehr Du kommunizierst, desto sicherer wirst Du mit dem Thema werden. Mit jedem Mal bekommst Du Feedback oder realisierst aufgrund von Nachfragen, dass der andere Dich nicht 100% verstanden hat. Nutze es und werde mit jedem Schritt besser.


Unwort Nr. 3: Unvorbereitet

Viele Jungunternehmer*innen mögen das Thema Kommunikation nicht, da es ein Thema ist, dass eng mit dem*der Gründer*in verbunden ist und weil es eine neue Situation ist, in die die meisten unvorbereitet reinstolpern und dann nicht gut in der Umsetzung aussehen. Schade, denn so vergibst Du eine Chance.

Mein Tipp: Hab Deine Basisinformationen in Kurz- und Langform griffbereit sowie Deine Antworten auf die erwartbaren Fragen. Es wird Dir helfen und Dir Sicherheit geben.


Unwort Nr. 4: Ungeplant

In den aufregenden ersten Monaten nach der Gründung wirst Du feststellen, dass du erstmal eine Arbeitsstruktur brauchst, damit Du in Deinem System gut und erfolgreich arbeiten kannst. Anfragen von außen, wie von einem Branchen- oder Startup-Magazin kommen noch dazu und sind natürlich ungeplant aber wichtig für die Steigerung Deiner Bekanntheit.

Mein Tipp: Nutze die Gelegenheiten zur Kommunikation, freu Dich über die Anfragen und setze hier Deine Basisinformationen ein. Dann ist eine ungeplante Anfrage kein Problem.


Nimm bitte für Dich mit:

Keines der oben genannten Unworte sollte Dich von der Kommunikation für Dein Startup abhalten. Mit einer guten Vorbereitung kannst Du jede Situation in der Startup Kommunikation zu Deinem Vorteil – also für Deinen Erfolg - nutzen.


Los geht’s!

Deine Annett

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen