Act big, aber bitte sichtbar!

Aktualisiert: Nov 20



Sichtbarkeit beginnt mit Auffindbarkeit.

Im ersten Schritt der Selbständigkeit geht es nicht nur um das Produkt und die Dienstleistung, es geht vor allem um Sichtbarkeit und die beginnt mit Auffindbarkeit.

Dein Startup kommt von der Unbekanntheit in die Bekanntheit und bei manchen wird es auch in die Berühmtheit. Doch das passiert nicht über Nacht, es geht Schritt für Schritt.


Konstanz is King.

Bei Deinem Ziel immer bekannter zu werden hilft Dir eine strukturierte Startup-Kommunikation. Was ich damit meine? Konstant, konsistent und relevant kommunizieren.

Also Du sprichst regelmäßig über Dein Startup, Deine Leistungen und mit Deinen unterschiedlichen Zielgruppen (Stakeholder). Das allein sorgt schon für eine konstante Wahrnehmung und wird Dir zu Selbstbewusstsein verhelfen.

Es ist eine Aufgabe von der ersten Minute an, die gut funktionieren sollte und immer in der Verantwortung von Dir als Gründer*in liegt. Doch act big fällt einigen Frauen schwerer als Männern. Ich möchte die Female Founders motivieren, regelmäßig und selbstbewusst zu kommunizieren. Du wirst überrascht sein, wie sehr es Dir beim Erfolg Deines Startups hilft.


Damit es von Anfang an gelingt, hier meine Tipps

  1. Mach Dich nicht klein. Sei selbstbewusst und geh offen mit Deinen Themen um. Alle Startups haben mal klein angefangen. Und bei allen hat nicht alles ab der ersten Minute perfekt funktioniert. Das ist ganz normal und kein Grund sich zu verstecken.

  2. Baue Stück für Stück Deine Startup Kommunikation auf. Nimm alle mit auf dieser Reise, denn genau das ist spannend für Dein Netzwerk und das erwartet man auch bei einem neu gegründeten Unternehmen.

  3. Finde für Dich einen guten Weg zwischen Geschäft und Privat. Als Startup-Unternehmer*in stehst Du immer vor der Frage, wie persönlich gestalte ich meine Startup-Kommunikation. Das ist das eine Herausforderung, wenn man vorher noch nicht so öffentlich war. Aber Du entscheidest, denn es ist Dein Unternehmen.

Denk dran!

„Ich bin noch nicht soweit.“ oder „Ich hab‘ nichts zu erzählen.“ Diese Sätze sollten für Dich ab jetzt nicht mehr existieren. Denn es gibt keinen Grund bei noch nicht fertigem Produkt nicht wenigstens über Dich und Deine Passion zu sprechen. Du kannst in einer Serie von Infos die Spannung aufbauen oder Deine Fans auf deiner Unternehmer-Reise mitnehmen, oder?

Agiere immer mit Plan, sei stolz auf das Erreichte und kommuniziere mit Selbstbewusstsein. Denn Du gehst einen ereignisreichen Weg in der Selbständigkeit, den viele scheuen.

Mein Steuerberater sagt dazu immer: „Nur die Besten machen sich selbständig!“ Das ist doch ein tolles Kompliment.


Los geht’s!

Deine Annett


P.S.: Wenn Du überlegst, mit wen Du kommunizieren musst und was diejenigen Wissen wollen: Schau auf www.pimpmystartup.de/gratis und lade Dir mein Gratis-Workbook zum Zielgruppen-Management herunter.


Wer mehr nicht lesen will, kann hören!


©2020 Pimp My Startup